Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Veränderung durch Handeln

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft ist eine eigenständige gemeinnützige Stiftung im Verbund der Montag Stiftungen. Getragen von einer inklusiven Grundhaltung engagiert sie sich für die Gestaltung eines Gemeinwesens, in dem alle Menschen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.  Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr


Auf vielen Ebenen unterstützt die Stiftung Prozesse und Projekte, die von der Leitidee Inklusion geprägt sind: In kommunalen Kontexten, im Bildungsbereich und im Alltag werden - mithilfe des Index für Inklusion - Ausgrenzungen verringert und mehr Teilhabe in einer vielfältigen Gesellschaft angestrebt.

 
 Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzum Projektbereich


Was gute Bildungsbauten pädagogisch und architektonisch ausmacht und wie der Dialog zwischen den beteiligten Akteur/innen intensiviert werden kann, damit befasst sich die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft.

 

 

 Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzum Projektbereich


Ein ganzheitliches Bildungsprogramm in, durch und mit den Künsten verfolgt der Projektbereich mit dem Ziel einer ressourcen-
orientierten und nachhaltigen Identitätsstiftung.

 
 



undefinedzum Projekt


Aus den Projekten: Pädagogische Architektur

Auf dem Weg zu einer neuen Schule

Eine Schule wird geplant: Die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule in Hamburg ist so erneuerungsbedürftig, dass ein Neubau das alte Gebäude ersetzen soll. Es ist die Gelegenheit, um für das Stadtviertel und darüber hinaus ein Zeichen zu setzen mit einem Bau, der allen Menschen in und außerhalb der Schule sowie dem Standort bestmöglich gerecht wird. In dem Wettbewerb »Pilotprojekte Schulen planen und bauen« der Montag Stiftungen gewinnt die Schule einen Planungsprozess, der das sicherstellen soll: durch eine integrierte Planung in der frühen Phase, der sogenannten Phase Null. Geleitet wird das Pilotprojekt von einem erfahrenen Schulbauberater-Team, das die Schule bei der gemeinsamen Entwicklung eines bedarfsgerechten Schul- und Raumprogramms unterstützt. Der Film zeigt den gesamten Prozess von der ersten Begehung vor Ort über Schlüsselinterviews, Workshops, eine Exkursion bis hin zur Überreichung des Abschlussberichts. Die gezeigten Schritte basieren auf dem Konzept aus dem Handbuch Schulen planen und bauen – Grundlagen und Prozesse. Der Zeitrahmen umfasste in diesem konkreten Fall acht Monate.

Phase Null. Der Film
Ein Film von Jan Marschner und der Flash Filmproduktion Armin Maiwald GmbH im Auftrag der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

undefinedZum Projektbereich Pädagogische Architektur
undefinedMehr zum Film Phase Null
undefinedZum Wettbewerb "Pilotprojekte: Inklusive Schulen planen und bauen"

 

TRAININGSHANDBUCH

Trainingshandbuch für inklusive Prozessbegleitungen
undefinedzum Buch

ARBEITSBUCH

Das Arbeitsbuch gibt Antworten auf die Frage, wie gute Schulen gebaut und geplant werden können
Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzum Buch